Mini Verstärker für klassische Gitarre – Marshall MS-2

Spielt man mit einer klassischen Gitarre mit Bläsern zusammen oder möchte im Freien gehört werden, so reicht die Lautstärke einer klassischen Gitarre häufig nicht aus. Man möchte andererseits auch keinen normalen Verstärker  verwenden – oft gibt es auch keinen geeigneten Stromanschluss in der Nähe.  Mit einem batterie-betriebenen Mini Verstärker z.B. Marshall MS-2 ( ca 35 – 40 €)  kann man eine klassische Gitarre mit einem guten Tonabnehmer soweit verstärken, dass man mit unverstärkten Bläsern einigermaßen mithalten kann. Den Mini Verstärker kann man am Hosengurt befestigen und die Gitarre mit einem 90 cm Klinken Patch Kabel anschließen – damit bleibt man sehr beweglich. Der Klang ist für den kleinen Verstärker überaschend gut solange man nicht voll aufdreht. Man erreicht damit natürlich keinen hochwertigen, klassischen Gitarrensound, der wird aber für Begleitung und Folkmusik aber auch nicht unbedingt benötigt. Für spanische oder südamerikanische Musik kann man sogar den Overdrive einsetzen, der eigentlich für die E-Gitarren (zum Üben) vorgesehen ist. Hat man keinen eingebauten Verstärker an seiner Gitarre, kann man einen billigen Tonabnehmer mit Saugnapf oder einen Piezo-Tonabnehmer zum Anklemmen einsetzen, wie er üblicherweise mit Stimmgeräten verwendet wird. Da die Qualität des Tones bei dem kleinen Lautsprecher naturgemäß recht bescheiden ist, lohnt es sich nicht, einen teuren Tonabnehmer einzusetzen. Mit dem kleinen Lautsprecher werden die Bässe natürlich weniger verstärkt als die Höhen. Den Mini Verstärker kann man auch mit einem Netzgerät betreiben, dann ist man aber wieder verkabelt!. Bequemer arbeitet man mit wiederaufladbaren Batterien.

Im Beispiel unten sieht man wie man ein Instrument (hier eine etwa 80 Jahre alte Wandervogellaute ) ohne Bohren usw mit einem billigen Pickup versehen kann. Der Piezo Pickup wird innen an die Decke geklebt und das schwarze Kabel wird durch das Schalloch ganz nah am Griffbrett mit einem dünnen Streifen doppelseitigem Klebeband (das man mit einem Filzmarker schwarz färben kann) befestigt und zur Rückseite des Instruments geführt. Dort kann man die Ausgangsbuchse (Klinkenstecker) mit doppelseitigem Klebeband und Klettband befestigen ohne den Lack des Instruments zu beschädigen.  Nun braucht man nur noch den Miniverstärker in Hosengürtel einstecken und mit einem kurzen Patchkabel an den Tonabnehmer anschließen. Man erhält damit ein Instrument, das bei „Unplugged“  Folk- oder Mittelaltermusik durchaus mithalten kann und mit dem man sich ganz frei bewegen kann.. Man kann natürlich auch einen großen Gitarrenverstärker anschließen, wenn man mehr Sound braucht.  Obwohl die alte Gitarrenlaute weniger als 100 € wert ist, ist sie doch ein „historisches Instrument“, das man möglichst im Originalzustand erhalten sollte.

Wer ein wirklich gutes Verstärkersystem für seine Gitarre will und auch einige € verfügbar hat, sollte in Stuttgart unbedingt zu Carlos Juan (Artikel StZ) gehen.

Advertisements

4 Antworten zu “Mini Verstärker für klassische Gitarre – Marshall MS-2

  1. Pingback: Gitarrenlaute spielbar machen | Böblingen Gitarre Blog

  2. Pingback: Klassische Gitarre spielen im Stehen und Gehen | Böblingen Gitarre Blog

  3. Pingback: Gitarrenlaute spielbar machen | Böblingen Gitarre Blog

  4. Pingback: Klassische Gitarre - Effekte « Böblingen Gitarre Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s