Berühmte Gitarristen – Niccolo Paganini

Paganini wurde auf Konzertreisen häufig von einem Gitarristen begleitet. So konnte man auch in kleinen Orten Konzerte geben und die Reisekasse aufbessern. Paganini hat selbst sehr gut Gitarre gespielt und gerne junge Mädchen im Gitarrenspiel unterrichtet. Geigenunterricht dagegen hat er aus Angst, seine Geheimnisse zu verraten, nie gegeben. Für seine Gitarrenschülerinnen hat er kleine Stücke – Ghiribizzi -geschrieben, die Gitarristen mittlerer Spielstärke schon spielen können.  Diese kleinen Stücke eignen sich natürlich nicht für große Konzerte und werden deshalb von „seriösen“ Gitarristen kaum in der Öffentlichkeit gespielt. Der Gitarrist Sebastiani Adriano hat nun auf einer CD alle Ghiribizzi eingespielt. Einige der Stücke gibt es auch als Hörprobe im Web. Für meinen Geschmack werden die kleinen Stücke aber etwas zu mariniert gespielt. Weniger ist da oft besser.

Paganini hat auch eine virtuose Sonate für Gitarre solo mit Begleitung einer Geige geschrieben. Als sich der Gitarrist bei der ersten Aufführung freute, dass er endlich auch einmal solistisch glänzen konnte, erklärte ihm Paganini „Heute spiele ich die Gitarre und Sie die Geige“. Paganini spielte u.a. eine Gitarre aus Mirecourt in Lothringen, das französische Equivalent zu Cremona und Mittenwald. Dort befindet sich eine Geigenbauschule und ein  Instrumentenmuseum, das aber meist geschlossen hat.

Bei einem Besuch in Mirecourt sollte man unbedingt mit einem Abstecher in das Restaurant „Auberge de Père Louis“ in Houdelincourt (der Ort besteht nur aus wenigen Häusern)verbinden und dort speziell im Herbst das Trüffelmenue und die Variationen zur Gänseleber probieren. Der Wirt Jacky Haim sucht seine Trüffel mit seinem italienischen Trüffelhund in der Umgebung des Ortes selbst. Trüffel aus Lothringen sind aber wohl weitgehend unbekannt.

Hierzu passt die Geschichte von Rossini, der einer der wenigen Koponisten war, der die Gitarre in seinen Opern einsetzte. Es wird berichtet,  Rossini hätte in seinem Leben nur zweimal geweint. Das erste Mal als er Paganini Geige spielen hörte und das zweite Mal, als ihm ein Huhn bei einer Bootspartie ins Wasser fiel – das Huhn war mit Trüffel gefüllt!

Advertisements

Eine Antwort zu “Berühmte Gitarristen – Niccolo Paganini

  1. Pingback: When I Hear the Words “Brilliant Guitar Player”, I Reach for my Noise-Cancelling Headphones — PAUL SALAMONE: A Comedian in Berlin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s