Meistergitarre kaufen

Hat man einige Jahre klassische  Gitarre gespielt so lohnt es sich, in eine gute, handgefertigte Gitarre aus Manufaktur oder der Werkstatt eines Gitarrenbauers zu kaufen. Man kann eine nach persönlichen Wünschen gefertigte Gitarre bei einem Gitarrenbauer bestellen. Das hat aber den Nachteil, dass man die Gitarre nehmen muss so wie sie ist. Nur bei wirklich exzellenten und erfahrenen Gitarrenbauern fallen fast alle Gitarren auch exzellent aus. Auch muss man auf die Gitarre einige Monate oder manchmal sogar Jahre warten. Kauft man die Meistergitarre bei einem Händler, hat das den Vorteil, dass man mehrere Gitarren von verschiedenen Gitarrenbauern ausprobieren und vergleichen kann. Dafür sind die Gitarren beim Händler tendenziell etwas teurer. Der Händler sollte unbedingt auch eine Werkstatt für Reperaturen und des Einrichten von Gitarren haben. In Stuttgart ist Berthold&Schwerdtner im Königsbau links im Mittelgang eine gute Adresse. Dort wird man auch gut beraten. Ein Spezialist speziell für Gitarren in der traditionellen „spanischen Stil“ ist Die Zupfgeige in Karlsruhe  (Tip – Parken im Parkhaus Karlsplatz). Zur Zeit kann man bei der Zupfgeige 40 Meistergitarren von 30 verschiedenen Gitarrenbauern in der Preisklasse zwischen 2000 – 7000 € anspielen. Alle Gitarren sind  mit dem gleichen Saitentyp bespannt, sodass Unterschied im Klang, die durch  die Saiten verursacht werden, vermindert werden. Eine aktuelle Liste findet man im Internet. Vereinzelt gibt es auch historische Gitarren. Zum Aussuchen einer neuen Meistergitarre sollte man sich mindestens einen halben Tag Zeit nehmen und einen Termin mit dem Händler ausmachen. Es lohnt sich, die alte Gitarre mitzunehmen – schließlich möchte man sich wirklich verbessern. Zum Probespielen sollte man eine weiche Hose und eine weichen Pullover möglichst aus Baumwolle anziehen damit die Schellack Politur der Meistergitarren nicht zerkratzt wird – da kann der Händler auch mal die teuren Gitarren aus dem Koffer holen (nie mit der teuersten Gitarre anfangen!).  Hat man sich einige Gitarren ausgesucht, sollte man diese unbedingt mindestens zweimal anspielen – es ist verblüffend wie die Reihenfolge der gespielten Gitarren das Urteil beeinflusst.  Interessant ist es auch, mal das gleiche Gitarrenmodell mit Fichte oder Zederndecke auszuprobieren.   Man sollte sich die Gitarren auch vom Verkäufer (manchmal gibt es auch Musikstudenten im Laden) anspielen lassen und den Ton der Gitarre auch bei ganz leisen Tönen aus der Entfernung überprüfen. Gute Gitarren senden die Töne in den Raum und nicht nur in die Ohren des Spielers.

Möchte man eine Gitarre von einem ganz besimmten Gitarrenbauer haben, so kann man eine Gitarre unverbindlich vorbestellen. Meist bekommt ein guter Händler eine Gitarre von einem gefragten Gitarrenbauer eher als ein „anonymer“ Gitarrenspieler.

Man kann sehr gute Meistergitarren auch bei eBay kaufen. Das Risiko ist aber unverhältnismäßig groß, wenn man die Gitarre nicht ansehen und ausprobieren kann.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s