Romantische Gitarre in Nürtingen 2014

Duo MaccariPugliese

Gitarrenduo Maccari Pugliese

Beim Gitarrenfestival Nürtingen war 2014 die Musik des 19. Jahrhunderts einer der Schwerpunkte. Hierfür hatten die Veranstalter Claudio Maccari (links) und Paolo Pugliese aus Mailand eingeladen, die ein Konzert gaben und auch Unterricht für teilnehmenden Studenten erteilten. Man konnte deshalb an vielen Stellen Musik aus der goldenen Periode der Gitarre von Giuliani, Sor u.a. hören. Claudio und Paolo spielten auf zwei historischen Gitarren von Panormo (links) und Guadagnini mit Darmsaiten.

In einem Vortrag gaben Claudio und Paolo einige Tipps für Interpretation und Technik.  Besonders beliebt waren im 19. Jahrhundert Bearbeitungen für Gitarre bekannter Opern und Arien. Dabei versuchten die Gitarristen die Stimmung der Musikstücke auf der Gitarre wiederzugeben. Bei der Wiedergabe der Stücke sollte man das Motto „gut ist was gefällt“ beachten. Hörbeispiele auf YouTube Sor Fantaisie und Beethoven, Rossini u.a. Die kleine Guadagnini Gitarre wird meist für die Oberstimme eingesetzt. Die Bässe klingen nur kurz. Das hat den Vorteil, dass man sie nicht dämpfen muss wie bei modernen Konzertgitarren. Die schon etwas größere Panormo Gitarre liefert schon recht gute Bässe. Es wird mit kurzen Nägeln gespielt um die Darmsaiten zu schonen. Klangfarben werden nicht durch Anschlag an verschiedenen Positionen (Schalloch – Steg)  erreicht sondern durch diverse Anschlagtechniken in der Grundposition. Dadurch kann man Klangfarben sehr schnell wechseln. Einige Techniken kann man auf den YouTube Videos sehen. Zum Teil wird auch die historische (oder bei den Fingerpickern noch heute übliche) Anschlagtechnik mit auf die Decke aufgetztem kleinem Finger verwendet. Claudio und Paolo spielen im Stehen, wie es früher üblich war und wie man es von anderen Solisten gewohnt ist. Dadurch wird ihr Spiel sehr lebendig.

IMG_2262

Die historischen Gitarren mit Darmsaiten sind in der Lautstärke begrenzt und eignen sich deshalb nur für Kammermusik in kleineren Sälen mit guter Akustik.  Für die bei klassischen Gitarrenkonzerten üblichen Zuschauerzahlen reicht die Lautstärke allemal aus.

Bei der Gitarrenausstellung in Nürtingen gab es auch einige historische Gitarren (u.a. bei Siccas Guitars aus Karlsruhe), die zumindest die besseren Spieler ausprobieren durften.

Eine interessante Quelle für historische französische Gitarren (häufig aus Mirecourt) ist der deutsche  Luthier Christopher Schuetz , der seine Werkstatt in Villes zur Auzon in der Nähe des Mont Ventoux hat. Er hat einige nicht restaurierte historische Gitarren im Lager, die gegen Festpreis restauriert werden. Interessenten sollten einen Besuch bei der nächsten Reise in die Provence einplanen.

Interessant war auch eine historische Gitarre mit zwei Hälsen – historisch/schmal und modern/breit. Der Hals wird mit der von Stauffer eingeführten Hals-Korpus Verschraubung am Korpus befestigt. Dadurch kann man als Gitarrist leichter zwischen einer historischen Gitarre und einer modernen Konzertgitarre wechseln.

Originale und Nachbauten von romantischen Gitarren sind nicht gerade billig. Bei Raimundo gibt es eine Manufaktur Gitarre aus Spanien unter 1000€ (  http://www.guitarfromspain.com/en/other-guitars/455-raimundo-romantica-1900-romantic-guitar.html ) Bei Raimundo gibt es auch Koffer für romantische Gitarre.

Advertisements

Eine Antwort zu “Romantische Gitarre in Nürtingen 2014

  1. Pingback: Konzert Kritik: Katona Twins in Bebenhausen | Böblingen Gitarre Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s