TTIP und musikalische Aufführungsrechte

Space OddityViele Musiker wundern sich, warum die USA in der Pop Musik so dominant sind. Dies liegt zum Teil an der unterschiedlichen Handhabung von Aufführungsrechten, die u.a. Teil der TTIP Verhandlungen zwischen USA und EU sind. In USA müssen Künstler bei LIFE Konzerten keine Abgaben an Komponisten zahlen. Damit können sich in USA viele musikalische Talente wenistens einen Teil ihres Lebensunterhalts verdienen und es kann sich eine Musikszene in Bars und Lokalen entwickeln. Das kann man im Urlaub in USA erleben während es in Deutschland nur noch selten Life Musik gibt.  In Deutschland verhindern die komplizierten Auflagen der GEMA sowohl das LIFE Musizieren von Künstlern und Laien. Da läßt man es lieber bleiben öffentlich aufzutreten.

In USA bezahlen Radiostationen für das Abspielen von Werken nur an die Komponisten. Die Musiker können damit bekannte Songs interpretieren und auch Remixes anfertigen. In USA ist man der Ansicht, dass mit dem Abspielen von Werken eigentlich kostenlose Werbung für die Musiker gemacht wird. Das alles macht das Leben der aktiven Musiker in USA wesentlich einfacher und erlaubt es ihnen eher ihren Lebensunterhalt mit Musik zu verdienen.

Es ist im Moment völlig offen wie diese grundsätzlich verschiedenen Rechtsauffassungen im TTIP Vertrag gelöst werden können. Sehr wahrscheinlich läßt man das offen da der Vertrag hauptsächlich für die Großindustrie gemacht wird. Die paar Millionen $, die mit Rechten bei der LIFE Aufführung von Musik gemacht werden können, interessieren außer den betroffenen Musiker wohl niemand.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s